Vorheriger Monat Vorheriger Tag Nächster Tag Nächster Monat
Nach Jahr Nach Monat Nach Woche Heute Suche Gehe zu Monat
Themenabend Trans*
Montag, 8. September 2014, 19:00
 

Während Homosexualität in der Mitte der Gesellschaft (fast) angekommen zu sein scheint, erleben Menschen jenseits der gesellschaftlich normierten Geschlechterrollen nach wie vor erhebliche Benachteiligungen. Mit einem Film, einem Workshop sowie einer Lesung nähern wir uns im Rahmen des CSD Weimar 2014 dem Thema Trans*geschlechtlichkeit.

Einführend schauen wir gemeinsam einen Film zum Thema. Im Anschluss finden zwei parallele Sessions statt:

  • Im Workshop untersuchen und besprechen wir die Darstellung von Trans*-Menschen im Film. Wie und von wem werden Trans*-Protagonist*innen in Filmen dargestellt? Welche Geschichten über und von Trans*personen werden erzählt? Wer schreibt an Drehbüchern? Wer führt eigentlich Regie? Und welche Perspektiven auf und Zugänge zu trans* ergeben sich daraus? Welche Perspektiven bleiben unsichtbar? Gibt es Identitätsbilder jenseits von „Mann“ und „Frau“? Und wer darf das eigentlich bestimmen? Diesen und weiteren Fragen wollen wir gemeinsam nachgehen.
    Zur Frage, wie realistisch – oder nicht – die Darstellungen von Trans*identität in Filmen sind, berichtet Rafaela von der „Transhilfe Thüringen“. Für den Workshop sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
  • Autorinnen-Lesung aus dem Buch „Strass ist der natürliche Feind von Feinstrumpfhosen oder Wie ich lernte, Frau zu sein“: 
    Menschen werden in diese Welt hineingeboren, in allen Völkern und auf allen Kontinenten dieser unserer Erde. Aus den Mädchen werden Frauen, aus den Jungen Männer. Und sie leben ihr Leben. Das ist so!
    Ist das so? Nein, nicht immer! Manche Menschen werden in einem falschen Körper geboren. Die hormonelle Entwicklung im Mutterleib scheint Achterbahn zu fahren. Viele Menschen stellen früher oder später in ihrem Leben fest, dass sie eigentlich dem anderen Geschlecht angehören. Aber sie sind in ihrem Körper gefangen, sie sind transsexuell. Und sie hoffen auf Hilfe.
    Siegrid Tenbusch ist eine der Menschen, die als Mann auf die Welt kam, sich aber schon im Kindesalter bewusst war, ein Mädchen zu sein. In ihrem Buch beschreibt sie ihren Lebens- und Leidensweg – ihre Frauwerdung.


Eine Veranstaltung im Rahmen des CSD Weimar 2014. Weitere Informationen: www.csd-weimar.de / Facebook-Gruppe "CSD Thüringen 2014"


Ort Other-Music-Academy, Ernst-Kohl-Str. 23, Weimar
 
Aufrufe : 1843