Nach Jahr Nach Monat Nach Woche Heute Suche Gehe zu Monat
CSD Weimar: Bildungsplan - und nun?
Donnerstag, 23. Juni 2016, 18:30
 

Bildungsplan – und nun?
Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt im Thüringer Bildungs- und Erziehungswesen

Im Dezember 2015 wurde der Thüringer Bildungsplan bis 18 Jahre verabschiedet. Nun gilt es, die Inhalte in institutionelle Bildungs- und Erziehungsangebote zu überführen. Vor dem Hintergrund ist die Frage relevant, inwiefern der neue Bildungsplan die vielfältigen Lebenswirklichkeiten der Kinder- und Jugendlichen aufgreift und auf die aktuellen Anforderungen an Bildung reagiert.

Im Rahmen des Christopher Street Day (CSD) Weimar geht der Landesausschuss Diversity der GEW Thüringen der Frage nach, wie die Vielfalt an sexuellen und geschlechtlichen Identitäten, Beziehungsformen und Lebensweisen im Bildungsplan aufgegriffen wird und damit Forderungen u. a. für die Aus-, Fort- und Weiterbildung pädagogischer Fachkräfte abgeleitet werden können. Dazu wird Michael Wiegleb vom Thüringer Bildungskonsortium den Thüringer Bildungsplan bis 18 Jahre vorstellen und aufgreifen, welche Bedeutung LSBTIQ* darin haben.

Im Anschluss wird Thomas Kugler von KomBi - Kommunikation und Bildung und der Bildungsinitiative QUEERFORMAT aus Berlin den Aktionsplan Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt vorstellen, der 2009 verabschiedet wurde und weitreichende Folgen für die Berliner Schullandschaft sowie für die Kinder- und Jugendhilfe hinsichtlich inklusiver und vielfaltspädagogischer Umsetzungen hatte. Neben Impulsen für Implementierungsstrategien in das Thüringer Bildungs- und Erziehungswesen können hierdurch ebenso Forderungen für das Landesprogramm für Akzeptanz und Vielfalt abgeleitet werden.

Hinsichtlich geschlechtersensibler und vielfaltspädagogischer Ansätze gibt es inzwischen eine ganze Reihe an Fort- und Weiterbildungsangeboten – in Thüringen bisher allerdings nur marginal. Katharina Debus von Dissens – Institut für Bildung und Forschung e.V. wird ausgewählte Bildungsangebote und -konzepte zur Sensibilisierung pädagogischen Personals vorstellen und schildern, wie ebendiese Angebote in Thüringen etabliert werden können.

Im Anschluss an die Inputs sind alle Teilnehmenden herzlich eingeladen, gemeinsam mit den Expert*innen zu diskutieren, inwieweit die vorgestellten Impulse für die Bildung und Erziehung in Thüringen anwendbar und umsetzbar sind.

Wir würden uns freuen, Sie zu unserer Veranstaltung begrüßen zu können. Den genaue Ablaufplan sowie Informationen zur Anfahrt zum Veranstaltungsort finden Sie unten stehend. Fragen richten Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Programm

  • 18:30 Uhr Begrüßung durch die Landesvorsitzende der GEW Thüringen Kathrin Vitzthum
  • 18:40 Uhr Input Michael Wiegleb (Thüringer Bildungskonsortium) „Vielfalt und Bildung – Die Bedeutung von Vielfalt im Thüringer Bildungsplan bis 18 Jahre“
  • 19:00 Uhr Input Thomas Kugler (KomBi / Bildungsinitiative QUEERFORMAT Berlin) „Erfahrungen mit der Umsetzung des Aktionsplans Berlin tritt ein für Selbstbe stimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt im Bildungsbereich 2010-2016“
  • 19:20 Uhr Input Katharina Debus (Dissens e.V.) „Fort- und Weiterbildungsangebote zur Sensibilisierung hinsichtlich sexueller und geschlechtlicher Vielfalt“
  • 19:40 Uhr Gemeinsame Diskussion zwischen den Expert*innen und Teilnehmenden
  • 20:15 Uhr Abschluss und Fazit

Anfahrt

Wenn Sie mit dem Zug nach Weimar kommen, finden Sie uns wie folgt:

zu Fuß (ca. 10 min): Verlassen Sie den Hauptbahnhof durch den Haupteingang, überqueren geradeaus den Bahnhofsvorplatz und kommen auf die Carl-August-Allee, weiter geradeaus über den Weimarplatz und durch die Karl-Liebknecht-Straße, die Sie direkt auf den Goetheplatz führt. An der linken Seite des Platzes finden Sie nun das Jugend- und Kulturzentrum mon ami.

mit dem Stadtbus (ca. 4 min): Verlassen Sie den Hauptbahnhof durch den Haupteingang. Vor dem Bahnhof befinden sich die Bushaltestellen der Stadtbuslinien. Sie können mit folgenden Linien zum Goetheplatz fahren:

  • Linie 1, Richtung Ehringsdorf
  • Linie 5, Richtung Klinikum
  • Linie 6, Richtung Legefeld
  • Linie 7, Richtung Weimar-West

Wenn Sie mit dem Auto anreisen, empfehlen wir Ihnen auf dem Rollplatz zu parken. Siehe: https://goo.gl/maps/UYws7eBoGCN2

 

Veranstaltung im Rahmen des CSD Weimar 2016 / www.csd-weimar.de / Newsletter / Facebook-Seite "CSD Weimar"


Ort Kleinkunstsaal, mon ami, Goetheplatz 11, Weimar
 
Aufrufe : 1098